Menü Startseite

Zum Bernstein-Bild in der DDR: Der Verfemte

I. Wer sich dem Umgang mit Eduard Bernstein in der DDR annähern will, ist gut beraten, im Jahr 2000 anzufangen – damals löste ein im »nd« erschienenes »Plädoyer für einen Verfemten« eine kleine Debatte aus. Protagonisten waren Leute, die auch schon vor der Wende als Ökonomen, Juristen und Schriftsteller einen […]

Warum wieder Bernstein?

Ein paar vorläufige Überlegungen zur Aktualität eines sozialistischen Theoretikers. Am 18. Dezember jährt sich der Todestag von Eduard Bernstein zum 85. Mal. Zugegeben, das ist keiner dieser runden Geburtstage, ob derer großes erinnerungspolitisches Aufhebens gemacht werden müsste. Und doch gibt es Gründe, sich gerade jetzt mit dem sozialistischen Theoretiker wieder […]

Nicht im ewigen Wiederholen …

Wenn es um Eduard Bernstein geht, kann noch immer Thomas Meyers Diktum aus dem Jahr 1977 Gültigkeit beanspruchen — er gehört zu »denjenigen sozialistischen Theoretikern, an denen sich die Geister der Bekenner sozialistischer Ziele am heftigsten scheiden«: von den einen als »trojanisches Pferd« der Bourgeoisie verächtlich gemacht, von den anderen zum Vordenker ganz unterschiedlicher sozialdemokratischer, […]